Oker-Wildwasser 20.04.19

Zur Freude der üblichen Verdächtigen hat Thomas kurzfristig für den Karsamstag ein Wildwassertraining in Romkerhall anberaumt. Bei strahlendem Sonnenschein und schon sommerlichen Temperaturen trifft sich eine neun Leute starke Truppe pünktlich zum "Wasser marsch!" um 11 Uhr. Von Teenagern, die noch auf Chauffeursdienste gutwilliger Familienmitglieder angewiesen sind, bis zu gestandenen Mittfünfzigern inkl. heute nur einer Quotenfrau ist alles vertreten. Einige Neuerwerbungen wollen getestet werden, und zwei Wagemutige planen sogar einen Ritt im Zweier!

Wir packen uns warm und stoßfest ein, und dann geht es mit dem gewohnten Flug von der Leitplankenrampe los. Heute geben wir alles - Thomas´ abschließende Bemerkung, viele Anregungen für die Trainerfortbildung in drei Wochen an gleicher Stelle erhalten zu haben, trifft es voll und ganz!

Die Wurfsäcke zeigen ihre Vielseitigkeit: Ein ausgerissenes und wieder eingefangenes Boot wechselt an das andere Ufer, auf dem seiner Besitzerin gerade dämmert, dass und vor allem warum sie noch niemanden je an der Stelle spielen sah, wo es sie soeben in die Walze gezogen hat. Ein Aussteiger lässt sich die steile Böschung hochziehen, nachdem er eine dicke Lippe riskierte, indem er mit einem Felsen knutschte. Ein Mitglied des verwegenen Zweierteams wird von einem einsamen Stein gerettet, wobei die beiden es fast bis ins Ziel schafften und dann eine notwendige Rolle nur mit Einschränkungen klappte: Vincent rollt die Kiste hoch, Dirk fällt dabei heraus.

Überhaupt wird viel ausprobiert, gespielt und entsprechend gerollt. Der eine oder andere übertrifft seinen bisherigen Streckenrekord, und das teilweise völlig unbeabsichtigt. Auch bei den Könnern, die bis zum Ende durchfahren, machen sich ein paar Boote kurz vorher selbstständig - doch am Ziel trifft sich alles wieder! Hier gibt es trockene Kleidung, Manöverkritik, Getränkespenden für die Planlosen, deren Flaschen mangels hinreichender Sicherung baden gingen (nochmal danke, Vincent!) - und jede Menge breites Grinsen.

Hier noch einige Eindrücke:

Dirk: Wie war das doch gleich mit dem Stützen?

Heike: Neues Boot - bekanntes Grinsen

Macht auch von der Seite eine gute Figur...

Emil: Ein alter Hase kann's auch nicht besser!

Vincent: Kleines Boot, großer Spaß (aber die Beine...)

Thomas: Hier surft der Meister himself

Emil: Kann ich auch!

Mathis: Als hätte er nie was Anderes gemacht...

Dominik: Kehrwasser getroffen...

... und weiter geht's mit unserem neuen Vereinsboot

Hier geht's lang...



Huch, wo sind sie hin?

Geisterbahn ohne Schrecken gemeistert

Bernd: Rolle geklappt - Nasenklammer vergessen

Sieht so einfach aus...

Wenn dem Esel zu wohl wird, geht er im Topo-Duo auf die Oker ;-)

Noch sind alle da...

Kann mir mal jemand behilflich sein?

Dank Wurfsack muss niemand zurückgelassen werden.

Text: Heike           Bilder & Unterschriften: Frank          Spaß gehabt: Alle

gefällt mir8 gefällt mir nicht0

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.